Mit “Flexa für Helden” starteten die Leipziger Verkehrsbetriebe am Ostermontag 2020 eine neue mobile Unterstützung. In der derzeitigen Ausnahmesituation will das Unternehmen damit die Beschäftigten der großen fünf Leipziger Krankenhäuser unterstützen. Flexa (in Leipzig) war bisher nur im Leipziger Norden verfügbar, doch nun ist es Vorübergehend in der ganzen Stadt nutzbar.

Flexa für Helden: Ein Fahrgast beim Einsteigen
Flexa für Helden: Überall in der Stadt.

Flexibler Mobilitätsservice für Leipziger Alltagshelden

Besonders Beschäftigte im Gesundheitssystem profitieren derzeit vom neuen, flexiblen Mobilitätsservice der LVB. Kristin Lidzba arbeitet als Krankenschwester am Uniklinikum und studiert außerdem Medizin. Sie weiß von den Herausforderungen in der aktuellen Situation zu berichten. Menschen helfen und im Krankheitsfall professionell bei der Genesung zu begleiten, gehört für die junge Frau zum Alltag. Nachtschichten ebenso. Die 29-jährige kennt Flexa bisher nur aus Wiederitzsch, Breitenfeld und Lindenthal. Hier wohnen ihre Eltern. “Das ist eine super Idee, den Service in dieser Zeit für alle Kollegen in ganz Leipzig zur Verfügung zu stellen”, sagt die Krankenschwester. “Vor allem der Spätdienst profitiert, wenn das Dienstende zwischen 22 und 23 Uhr liegt”. Bestellt wird ganz einfach per App und kurze Zeit später steht das Flexa vor der Tür. Diese gibt es kostenlos im AppStore oder für Android Geräte im Google PlayStore. Die Registrierung erfolgt mit Telefonnummer und frei wählbarem Benutzernamen. Sie brauchen Tipps zur Registrierung? Dann schauen Sie hier! 

Flexa für Helden: ein Flexa-Bus in Leipzig
Flexa für Helden: ein Flexa-Bus in Leipzig

#Leipzigergemeinsamstark

Mit “Flexa für Helden” stärken die LVB ihr Angebot neben Bus und Bahn. Auch die fahren tagtäglich nach Fahrplan weiter, zumeist für Menschen, die wie Kristin Lidzba, zur Arbeit müssen. Zahlreiche LVB-Kunden bleiben jedoch zu Hause, unterstützen so die gesellschaftlichen Bemühungen, Mitmenschen zu schützen. Auch das hilft den Beschäftigten im Gesundheitswesen bei der Bewältigung ihrer riesigen Herausforderung. Dazu wollen auch die LVB weiter beitragen. Täglich in der Zeit von 22 bis 4 Uhr steht “Flexa für Helden” dem medizinischen Personal und Angestellten zur Verfügung, um eine Fahrt von jedem Punkt im Stadtgebiet Leipzig zu einem der Krankenhäuser zu buchen – und umgekehrt. Und das zum MDV-Tarif für die Zone 110 ohne Aufpreis. Das JOB-Ticket oder ABO gilt zusammen mit dem Dienstausweis als Fahrschein. “Um in der aktuellen Ausnahmesituation konkret zu unterstützen, bringt “Flexa für Helden” die Beschäftigten der fünf Leipziger Krankenhäuser schnell und bequem zu ihrem Arbeitsplatz oder nach Hause. In dieser aktuellen herausfordernden Zeit wollen wir so den Zusammenhalt stärken”, so Sandy Brachmann, Bereichsleiterin Marketing der Leipziger Verkehrsbetriebe. Das wünscht sich auch Kristin Lidzba: “Wir erfahren gerade unglaublich viel Unterstützung für unseren Job – von selbst genähten Schutzmasken, bis über Geldspenden und Lebensmittelspenden. Das hilft unglaublich und es ist schön, wenn die eigene Arbeit geschätzt wird.”

Auch Sie wollen helfen? Dann unterstützen Sie Projekte auf der Leipziger Crowd!

Flexa für Helden: Zwei Fahrgäste warten auf Flexa
Zwei Fahrgäste warten auf den Flexa-Transport.

Pilotprojekt von Bund und Verkehrsbetrieben

Gefördert wurde das Pilotprojekt Flexa bis März 2020 durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen des Programms “Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme”. Entwickelt wurde die digitale Plattform mit Unterstützung des Max-Planck-Institutes für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen. Die LVB bündeln nun mit dem Angebot in der Leipziger Gruppe Ressourcen, nutzen das Know-how aus dem exklusiven Pilot-Test und unterstützen so die Stadt Leipzig in den aktuellen Herausforderungen. Dafür wurde die Flexa-App durch Programmierer der Verkehrsbetriebe in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für ganz Leipzig fit gemacht. Mit Fahrzeugen und Personal wird die Idee durch das mittelständische Taxiunternehmen 4884 unterstützt. Geplant ist der zusätzliche Servive mit “Flexa für Helden” bis zum 10 Mai. Für die Zeit danach wünscht sich Kristin Lidzba vor allem eins” Ich hoffe, wir können den menschlichen Umgang miteinander beibehalten. Ich hoffe, dass das Bewusstsein für Gesundheit und der Respekt für Leipziger Alltagshelden, egal ob im Krankenhaus, an der Supermarktkasse oder als Fahrer, erhalten bleibt.”

Weitere Leipziger Alltagshelden aus dem #teamleipziger können Sie hier kennen lernen.

Flexa für Helden: Blick auf die Smartphone-App
Flexa für Helden: Blick auf die Smartphone-App