Handballer des SC DHfK Lukas Bäcker Leipziger Gruppe
Leipziger Team: L-Gruppe, SC DHfK-Handballer und Bäckerei Lukas bringen eine neue Sport-Tram an den Start.

Die Bundesliga-Handballer des SC DHfK fahren jetzt täglich Straßenbahn – und zwar fast rund um die Uhr. In Form großer Porträts zeigen SC DHfK-Handball-Geschäftsführer Karsten Günther & Co. auf einem Fahrzeug der Verkehrsbetriebe ab sofort Gesicht. Möglich gemacht hat dies eine gemeinsame Aktion der Sportler mit der Bäckerei Lukas und der Leipziger Gruppe. Beide Unternehmen gehören zur Leipziger Unterstützer-Familie des, nun ja, ziemlich mobilen Handball-Teams.

“Ich bin echt überrascht, wie super das geworden ist”, sagt Joel Birlehm, dessen Bild groß auf dem Mittelteil der Straßenbahn prangt. Letztere wird auf verschiedenen Strecken im Netz der LVB unterwegs sein. “Wir unterstützen die Mannschaft schon länger. Und eine Straßenbahn ist eine richtig gute Möglichkeit, dies überall in Leipzig auch zu zeigen”, kommentiert Lukas Grieser. Der Mann heißt nicht nur so wie seine Bäckerei, sondern ist auch ihr Geschäftsführer. “Gemeinsam mit der Leipziger Gruppe haben wir die Gestaltung umgesetzt. Das Ergebnis freut mich sehr.”

Für die Gestaltung der beiden Straßenbahnsegmente wurde mit zwei entgegengesetzten Themen gearbeitet, die in ihrer Doppeldeutigkeit zum Backhandwerk und zum Handball gleichermaßen passen. Die Handball-“Auszeit”  sowie das diesjährige Motto der Handballer “Angreifen, Krallen Zeigen“ erwiesen sich dafür gewissermaßen als Steilvorlagen. Für die Idee fanden sich schnell freiwillige Handballer des Teams, die sich für das Fotoshooting in der Arena Leipzig mit Leckereien in Szene setzen ließen.

Lass dich nicht aufhalten, SC DHfK!

Getreu dem LVB-Slogan “Lass dich nicht aufhalten” ist nun auch SC DHfK-Handball-Geschäftsführer Karsten Günther mit großem Porträt auf der Bahn unterwegs. Und nicht nur das. Die nächsten drei Monate wird er auch das neue LVB-Angebot “3 für 2” nutzen, um durch die Stadt zu kommen.

Team Leipziger - Gemeinsam starkDie Handballer des SC DHfK und die Leipziger Gruppe verbindet seit vielen Jahren eine feste Partnerschaft. “Wir beide können uns aufeinander verlassen”, so Günther. “Wir als Leipziger Gruppe  engagieren uns in Leipzig – und zwar nachhaltig. Wir setzen auf langfristige Zusammenarbeit. Nur so kann man gemeinsam etwas für Leipzig entwickeln, sei es im Sport, in der Kultur oder im Sozialen”, so Frank Viereckl, Sprecher der Leipziger Gruppe. Nicht nur der Drei-Jahres-Vertrag mit den Handballern des SC DHfK sei gerade erst in diesem Sommer verlängert worden, sondern unter anderem auch der mit BSG Chemie Leipzig, Lok Leipzig und RasenBallsport Leipzig.

Während des Hochwasser-Sommers sammelte die Leipziger Gruppe auch schnell und unkompliziert für Flut-Opfer. Dabei wurde unter anderem die Crowdfunding-Plattform “Leipziger Crowd” genutzt. Bislang wurden über dieses Unterstützer-Tool der Leipziger Gruppe 49 Projekte mit einer Fördersumme von insgesamt mehr als 440.000 Euro verwirklicht.

Mit einem direkten Sponsoring unterstützt die Leipziger Gruppe nicht nur die Handballer des SC DHfK, sondern pro Jahr mehr als 200 Partner – von der Kita bis zum Fußball-Bundesligisten.