Schnapszahl erreicht: Die Leipziger Verkehrsbetriebe begrüßten jetzt ihren 111.111 Stammkunden. Damit wächst die Zahl der Vertragskunden stetig weiter. Sabrina Desens hat eines der flexiblen ABO-Angebote ausgewählt, da sie derzeit nur gelegentlich mit dem ÖPNV in Leipzig unterwegs ist. “Das ABO-Flex-Angebot ist für mich und meine Familie optimal: kostengünstig, flexibel und einfach in der Handhabung. Die Entscheidung fiel mir deshalb leicht.”, sagte Desens.

Mobilität spielentscheidend

Als Geschenk für die erreichte Schnapszahl 111.111 bekam Desens Freikarten vom Handball-Bundesligisten SC DHfK. Der Sportverein ist langjähriger Partner der Leipziger Gruppe (Leipziger Stadtwerke, Verkehrsbetriebe und Wasserwerke). Die Leipziger Gruppe unterstützt den Verein mit ihrem Engagement, wie so viele andere Vereine und Projekte auch – siehe Leipziger Markt Musik.  Und die Verkehrsbetriebe sind der Mobilitätsdienstleister der Handballer. SC DHfK-Handball-Geschäftsführer Karsten Günther überreichte die Tickets zur Begrüßung des 111.111. Stammkunden gemeinsam mit dem Spieler Oliver Seidel. “Mobilität ist entscheidend für uns im Spiel, aber auch für unsere Fans. Deswegen fahren unsere Besucher mit ihrem Eintrittsticket vor und nach dem Spiel kostenlos Bus und Bahn. Als Teil dieser Stadt fahren selbstverständlich auch unsere Sportler mit den LVB”, so Günther.

Über 20 Millionen neue Fahrgäste in 5 Jahren

Sandy Brachmann (LVB) und SC-DHfK-Handball-Geschäftsführer Karsten Günther begrüßen Sabrina Desens als neue Kundin der LVB.
Sandy Brachmann (LVB) und SC-DHfK-Handball-Geschäftsführer Karsten Günther begrüßen Sabrina Desens (rechts) als neue Kundin der LVB.

“Innerhalb von fünf Jahren konnten wir über 20 Millionen Fahrgäste mehr in unseren Fahrzeugen zählen”, sagte Sandy Brachmann, Bereichsleiterin Marketing der Verkehrsbetriebe. “Egal, wie oft unsere Kunden mit uns unterwegs sind: Flexible Produkte sind stark nachgefragt und die Anzahl von Stammkunden wächst kontinuierlich an. Wir sind also als Mobilitätsdienstleister eine echte Alternative und bieten mit flexiblen Produkten Mobilität rund um die Uhr.” Auf www.L.de und in jedem Service-Center der Verkehrsbetriebe gibt’s dazu alle Infos.

Mit dem Job-Ticket gut unterwegs

Die Anzahl der Jobtickets ist in den vergangenen fünf Jahren in Mitteldeutschland am stärksten bei den Leipziger Verkehrsbetrieben gewachsen. Mit 8.950 Jobtickets hat sich die Anzahl der verkauften Tickets innerhalb von fünf Jahren fast verdoppelt (2014: 4.300).

Verdreifacht hat sich sogar die Zahl der Unternehmen, die ihren Mitarbeitern ein solches Angebot machen (Juli 2014: 65, Juli 2019: 180). Jobtickets sind rabattierte ABO-Monatskarten. Die Höhe des Rabattes richtet sich nach Abnahmemenge bzw. Bezuschussung des Arbeitgebers.

Flexibel sein und 50% sparen: mit ABO-Flex

Auch die Anzahl der ABO-Flex-Abschlüsse ist in den letzten Monaten kräftig gestiegen. Mit einem Anstieg von 17 Prozent nutzen heute 7.517 Kunden dieses Angebot. Für einen monatlichen Grundbetrag von nur 6,90 Euro erhalten Kunden ausgewählte Fahrkarten um mindestens die Hälfte günstiger.