Punktgenaues Bremsen, vorsichtige Vorbeifahrten und sichere Fahrweise: Der Job eines Straßenbahnfahrers ist kein einfacher – und vor allem einer mit Verantwortung für zahlreiche Menschen.  Da braucht es starke Nerven und Fingerspitzengefühl. Dieses konnten die zwölf geschicktesten Fahrerinnen und Fahrer am 4. November 2021 im Straßenbahnhof Angerbrücke beweisen – bei der Vorauswahl für die Teilnahme der Leipziger Verkehrsbetriebe an der Tram-EM 2022 in Leipzig.

LVB laden zur Tram EM 2022: Ein Fahrer rennt durch einen Parkour
Auch Schnelligkeit ist gefragt: Vorab-Übung für die Tram-EM 2022.

Tram-EM 2022: LVB suchen geschickteste Fahrer

Den Teilnehmern ist an diesem Tag die Anspannung anzumerken. Gespannt folgen sie den Fahrlehrern, als die einzelnen Disziplinen erklärt werden. Dann ertönt plötzlich ein Glockenton und der erste Fahrer sprintet im Slalom um drei rot-weiße Verkehrskegel herum, springt in die zweite Tür des 45 Meter langen Straßenbahn. Vorn im Fahrer-Cockpit folgen routinierte Handgriffe und die Straßenbahn fährt los. Alles muss ganz schnell gehen, denn in dieser Disziplin zählt die Zeit.

Mit einem lauten Knall kommt die Bahn plötzlich zum Stehen. Vor ihr: aufgetürmte Pappkartons, die schnell beiseite geräumt werden müssen. Dann geht es wieder in die Fahrerkabine und die Bahn wird wieder beschleunigt. Doch plötzlich wieder ein lautes Quietschen. Eine Vollbremsung.  Denn jetzt liegt auf dem Gleis ein regenbogenfarbenes Holzbrett. Jede Farbe hat eine Ziffer von 10 bis 50. Das ist die Punktzahl. Wenn die Fahrzeugfront exakt auf dem Streifen in der Mitte zum Stehen kommt, gibt es die höchste Punktzahl. Natürlich spielt Glück hier auch eine Rolle, doch Geschicklichkeit ist an diesem Tag viel wichtiger. Und auch Kommunikationsstärke.

LVB laden zur Tram EM 2022: Kollegin vor einer Bahn
Die LVB laden zur Tram-EM 2022 – und lassen sich nicht aufhalten.

„Neben praktischen Übungen, gibt es auch mündliche Tests“, erläutert LVB-Projektleiter Peter Müller-Marschhausen. Neben dem Wissen über Fahrzeuge sind dort auch Motivation und Teamarbeit gefragt. „Wir wollen zum Beispiel wissen, warum die Kolleginnen und Kollegen bei der Tram-EM 2022 an den Start gehen wollen“, erzählt der LVB-Bereichsleiter.

LVB laden zur Tram EM 2022: Ein Juror misst den genauen Haltepunkt
Tram-EM 2022: Ein Juror misst den genauen Haltepunkt.

Das Team für die Tram-EM

Zwölf LVB-Fahrer gingen November 2021 im Standort Angerbrücke an den Start. Jeder von ihnen wurde schon vorab dafür ausgewählt – nach Kriterien wie unfallfreies Fahren oder Berufserfahrung. „Bei der Europameisterschaft geht immer ein Team an den Start“, so Müller-Marschhausen. „Ein Fahrer und eine Fahrerin. Für alle Fälle suchen wir aber auch ein zweites Team aus.“

Vom 19. bis zum 22. Mai 2022 wird Leipzig unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Burkhard Jung zum Austragungsort der Tram-EM. Als Ausrichter wollen die LVB dieses Event für die Teilnehmer, Gäste sowie Leipziger zu einem Fest der Vielfalt machen. Gleichzeitig feiert unsere Stadt „150 Jahre Straßenbahn in Leipzig“.

Verkehrsunternehmen aus verschiedenen Partnerstädten Leipzigs, aber natürlich auch altbekannte Teilnehmer aus früheren Europameisterschaften wurden angefragt, ihre Teams für 2022 zu entsenden.

LVB laden zur Tram EM 2022: Ein Juror misst den genauen Abstand zur Bahn
LVB laden zur Tram EM 2022: Ein Juror misst den genauen Abstand zur Bahn.

Highlight des Jubiläumsjahres

Das dreitägige Event hat viel zu bieten. Der eigentliche Wettbewerb wird am 21. Mai 2022 stattfinden. In verschiedenen Disziplinen müssen die Teams, bestehend aus je einer Straßenbahnfahrerin und einem Straßenbahnfahrer, dann ihre Fähigkeiten beweisen, um den Pokal mit nach Hause zu nehmen. Neben dem Wettbewerb gibt es verschiedenen Aktionen und Angebote für ein Fest der ganzen Familie. So wird die Tram-EM zum Highlight des Jubiläumsjahres „150 Jahre Straßenbahn“.

Vize-Europameister sind die LVB

Kerstin Werner und Helmut Nitzschke bekommen große Augen, wenn sie auf diese Europameisterschaft angesprochen werden. Kein Wunder, denn beide wurden 2018 Vize-Europameister. Stolz und glücklich zeigen sie den Pokal aus Berlin. Hier fand die Tram EM damals statt. „Ein tolles Erlebnis“, berichten beide. Sie drücken nun den Kollegen für 2022 fest die Daumen. Das Motto: Dabei sein ist alles. „Allein der Austausch mit Kollegen aus anderen Ländern, der Spaß und das gemeinsame Erlebnis sind es wert, dabei zu sein“.

LVB laden zur Tram EM 2022: Kerstin Werner und Helmut Nitzschke in einer Fahrerkabine mit dem Pokal
Freuen sich auf die Tram-EM 2022: Kerstin Werner und Helmut Nitzschke in einer Fahrerkabine mit dem Pokal.