Ein Kran hebt die Photovoltaik-Module Kiste für Kiste auf das Dach des Maschinenhauses.

 

Leipzigs Energie wird immer grüner. Dafür investieren die Leipziger Stadtwerke verstärkt in erneuerbare Energien. Denn das Unternehmen will perspektivisch den Strombedarf jedes zweiten Leipzigers regenerativ decken.

Im Mai wurden auf dem eigenen Kraftwerksgelände 592 Photovoltaik-Module installiert. Diese erzeugen künftig auf dem Dach eines ehemaligen Maschinenhauses jedes Jahr etwa 160 Megawattstunden erneuerbaren Strom. Dies ist soviel, wie 64 Haushalte mit einem Verbrauch von 2.500 Kilowattstunden Strom benötigen.

 

Sonnenstrom vom Dach

Zwei Monteure platzieren und befestigen die Photovoltaik-Module Ein Einziges davon wiegt rund 18 kg.

Dabei ist es gar nicht so einfach, ein passendes Dach für eine Photovoltaik-Anlage zu finden.

Wer nur 100 dieser Module auf seinem Dach verbaut, mutet ihm eine Zusatzlast von rund zwei Tonnen zu. Denn jedes einzelne der 592 Module wiegt rund 18 kg. Dafür sind viele Dächer schlicht nicht ausgerichtet.

Das Dach des Maschinenhauses allerdings schon. Es trägt jetzt etwa zwölf Tonnen dieser schwarzen Photovoltaik-Zellen.

 

 

 

Rückenwind für erneuerbare Energie

592 Photovoltaik-Module erzeugen künftig auf dem Dach des Maschinenhauses rund 160 MWh erneuerbare Energie.

Die Stadtwerke nutzen den Rückenwind der Energiewende aktiv. Als kommunales Unternehmen bauen sie ihr Engagement in erneuerbare Energien deutlich aus. Dafür setzen die Stadtwerke auf die Energie der Sonne und investieren in Windenergie. Denn Wind- und Sonnenenergie sind die beiden wichtigsten regenerativen Energiequellen in Deutschland.

Mit ihren Wind-, Solar- und Biomasseanlagen haben die Stadtwerke verschiedene regenerative Erzeuger in ihrem Portfolio. Mit diesen können sie mengenmäßig bereits heute mehr als drei Viertel des Jahresstromverbrauchs ihrer Leipziger Privat- und Gewerbekunden regenerativ decken.

regionale Energiewende gemeinsam gestalten

Als regionaler Energiewendemanager setzt das Unternehmen aber auch auf aussichtsreiche Kooperationen. Denn als kommunales Stadtwerk ist das Unternehmen verlässlicher Partner für Kommunen und Grundstückseigentümer. Gemeinsam mit ihnen wollen die Stadtwerke einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten und die Energiewende regional gestalten.