radio
Leipziger Trio: Roman Knoblauch, Peter Krutsch und Karsten Günther (von links) beim Radio-Gespräch.

Eine erfolgreiche Sport-Partnerschaft in Leipzig geht weiter: Die Handballer des SC DHfK Leipzig und die Leipziger Gruppe gehen gemeinsam in die nächsten drei Jahre. “Wir führen unser Sponsoring sehr gern fort, da wir in den vergangenen Jahren gemeinsam eine sehr gutes Team aus Sport und Wirtschaft für Leipzig aufgebaut haben”, so Peter Krutsch, Vize-Sprecher der Leipziger Gruppe. “Dafür sind wir sehr dankbar und freuen uns nun auf volle Hallen”, bestätigte Karsten Günther, Geschäftsführer des Leipziger Bundesligisten.

“Die letzten Monate unter Corona-Bedingungen waren nicht einfach”, so Günther weiter. “Aber wir halten auch in schwierigen Zeiten zusammen. Die Leipziger Gruppe stand mit ihrem Engagement zu uns, obwohl wir in der Pandemie-Zeit natürlich viele unserer Gegenleistungen nicht abrufen konnten. Mit der Zusage unseres Hauptsponsors haben wir es geschafft, dass auch fast alle anderen Sponsoren am Ball bleiben. Das ist Leipziger Team-Geist. Im Gegenzug haben unsere Jungs von der Handball-Akademie im Februar beim Wahnsinns-Wintereinbruch Haltestellen für die LVB mit freigeschippt.”

Über die gemeinsame Zusammenarbeit der Handballer des SC DHfK und des kommunalen Unternehmens berichteten Günther und Krutsch jetzt auf Radio Leipzig. Auf die Frage von Moderator Roman Knoblauch, ob es so etwas wie nachhaltiges Sponsoring gebe, antworteten beide uniso mit “Ja”. Der gelebte Zusammenhalt beider Leipziger Institutionen sei der beste Beweis dafür.

Team Leipziger - Gemeinsam stark

Die Handballer des SC DHfK und die Leipziger Gruppe verbindet seit vielen Jahren eine feste Partnerschaft. “Wir beide können uns aufeinander verlassen”, so Günther. “Wenn wir uns als Leipziger Gruppe  in Leipzig engagieren, dann wollen wir dies immer nachhaltig tun. Wir setzen auf ein Miteinander, das über Jahre trägt. Dann kann man auch gemeinsam etwas für Leipzig und seine Lebensqualität entwickeln, egal ob es Sport, Kultur oder Soziales ist”, so Krutsch. Nicht nur der Drei-Jahres-Vertrag mit den Handballern des SC DHfK sei gerade verlängert worden, sondern unter anderem auch der mit BSG Chemie Leipzig, Lok Leipzig und RasenBallsport Leipzig. “Natürlich engagieren wir uns auch auch weiter in den Bereichen Kultur, Umwelt, Forschung und Bildung.”

Während des Hochwasser-Sommers sammelte die Leipziger Gruppe auch schnell und unkompliziert für Flut-Opfer. Dabei wurde unter anderem die Crowdfunding-Plattform “Leipziger Crowd” genutzt. Bislang wurden über dieses Unterstützer-Tool der Leipziger Gruppe 49 Projekte mit einer Fördersumme von insgesamt mehr als 440.000 Euro verwirklicht.

Mit einem direkten Sponsoring unterstützt die Leipziger Gruppe nicht nur die Handballer des SC DHfK, sondern pro Jahr mehr als 200 Partner – von der Kita bis zum Fußball-Bundesligisten.